Samstag, 9. Dezember 2017

History: Ka6e von Rödel (4,20 m Spannweite)

Wahrlich lang ist's her, seit diese Fotos von der Ka6e gemacht wurden !

In den 70er-80er Jahren hatte der MCM noch sein Fluggelände "Panzerwiese"-Fröttmaninger Heide, im Norden Münchens.
Hier ein typischer Stimmungs-Eindruck, der die quasi "Unendlichkeit" des Flugraums von damals gut rüberkommen läßt. Am Horizont der Schuttberg von Großlappen, die Allianz-Arena war noch nicht mal auf dem Papier.
Hier meine Ka6e, sie will landen, genug von der Thermik gehabt!

Mit der Ka6e hatte ich sogar die MCM-Clubmeisterschaft 1986 gewonnen! 
Und sogar heute ist die Ka6e ist immer noch flugtauglich.  Sie war immer von größeren Havarien verschont geblieben.

Tatsächlich hab ich auch noch Bilder vom Erstflugtag auf der Panzerwiese:
 Die OPTIMA's waren eindeutig in der Überzahl.

In die Luft gebracht wurde die Ka6e mit der Aerolift-Winde. Die Hochstart-Eigenschaften waren von Anfang an grausam. (Der Steigwinkel entsprach fast dem umgekehrten Gleitwinkel). Aber ich hab's auch später nie geschafft, den Haken weiter hinter zu setzen; zu aufwändig die Aktion, weil ja das fest eingebaute Fahrwerksrad im Wege stand/steht.

Auch im Gebirge kam die Ka6e später immer wieder mal zum Einsatz.
Hier am Jaufenpass:


im Hintergrund das Jaufenhaus








Die Querruder werden immer noch von einem einzigen zentralen Servo angetrieben, über Stahldraht-Bowdenzüge. Die QR-Differenzierung erfolgt mit Umlenkhebeln.
Abfluggwicht ist relativ leicht, ca. 4,5 kg. Es sorgte auch immer wieder für überraschte Mienen, ob der niedrigen min. Fluggeschwindigkeit und der engen Manövrierbarkeit.
Ungewohnt bei Segelflugzeugen dieser Größenklasse.

am oberen Sudelfeld anno 2004
2004 hatte die ursprünglich klarsichtige Kabinenhaube dann bereits den Gilb massiv angezogen gehabt. Und die Weichmacher hatten sich mittlerweile vom Acker gemacht, und stattdessen ein paar Risse hinterlassen. Die resultierende schlechtere Sicht im Cockpit mußte der Pilot durch eine nur sehr hell getönte Sonnenbrille ausgleichen.
Die Seile des Sudelfeld-Skilifts vermittelten außerdem oft so eine Art LIMBO-Fluggefühl.


2013 baute ich dann auch eine F-Schleppkupplung ein. Folgendes Video-Schnipsel zeigt meinen ersten F-Schlepp und den ersten F-Schlepp der ehrwürdigen alten Dame Ka6e.

Dienstag, 3. Oktober 2017

neues Flugvideo mit der Mačka KBI-14 beim Hangfliegen in Italien

hallo Leute,

nachdem die Mačka bei einem kleinen Unfall mit ihrem Startwagen 11/2016 leicht lädiert wurde, mußte sie satte 10 Monate auf ihre für mich lästige Reparatur warten.
Aber Ende August 2017 war sie zum Glück wieder einsatzbereit, für unsere Hangflugwoche am Mte. Catria!
Das Wetter spielte wie so oft immer mit; auch wenn es diesmal doch ungewöhnlich heiß war, sogar am Berg in 1200m wurden 27/28° gemessen.

Hier einige Bilddokumente, und
am Ende noch ein paar bewegte Flugaufnahmen.






Montag, 2. Oktober 2017

Video vom F3B Oktoberfestpokal 2017


F3B Oktoberfestpokal, Munich 2017 (Distance, Duration, Speed)

 
Das Video liegt auf YouTube:  https://youtu.be/BnJRidoq8qU     

Es kann aber auch hier direkt gestartet werden:



F3B Oktoberfestpokal 2017, Siegerehrung





Beste Teams: 1. IG-F3B (Andreas Böhlen, Thomas Kübler, Paul Böhlen),
2. Foo I (Lucas Günther, Steffen Besemer, Andreas Herrig),
3. KuEx I (Christian Fiedler, Jeroen Smits, Johannes Krischke)

Gesamtsieger: 1. Andreas Böhlen, 2. Thomas Kübler, 3. Lucas Günther

FAI-World Cup: 1. Andreas Herrig, 2. Martin Herrig, 3. Andreas Böhlen

Wettbewerbsleiter Armin Hortzitz

Dank an Ralf Decker

F3B Oktoberfestpokal, Sonntag 24.09.2017














F3B Oktoberfestpokal, Samstag 23.09.2017