Dienstag, 29. Dezember 2015

Videos vom MCM-Flugfeld im November und Dezember 2015

Für Luftaufnahmen habe ich mir eine kleine ActionCam (SJ 4000, ca. 85,- €) gekauft. Damit habe ich in den letzten Wochen einige Bilder und Videos aufgenommen. Die Qualität der Bilder (siehe unten in meinem Beitrag vom 28.12.2015) ist natürlich nicht so gut wie bei einer großen Kamera.

Für meine Modellflug-Videos habe ich jetzt einen eigenen YouTube-Kanal eingerichtet:
Modellflug-Videos von Detlef Teichmann 

Wer möchte, kann sich auch die letzten drei Videos hier auf dieser Seite ansehen (über das kleine Zahnrad lässt sich die Geschwindigkeit und die Qualität der Videos einstellen).
  
  

 

 

  
  

Montag, 28. Dezember 2015

Macka - Rumpfbau

Die Tragflächen wurden vor Weihnachten ins Eck abgestellt.
Neue, riesige Aufgaben im Maßstab 1:3 warten.

Die Helling aus dem Kit war bereits montiert worden; und nun auch mit einem ebenen Brett fest verschraubt, wie hier gefordert:
Die Aussparungen für die 10x5mm Holmgurte  in den Spanten hatte ich beschlossen nachzuarbeiten/auszufüttern. Damit die Kiefernleisten parallel zur Rumpfoberfläche/Beplankung laufen können. Über die Rumpflänge von 2 m kommt es zu starken Winkelveränderungen/Verdrehungen, die bei senkrechter Montage der Holmgurte (wie im Kit vorgesehen) zu Luftspalten zur Beplankung führen würden. Dafür ist nun die Auflage der Gurte auf der Helling nicht mehr vollflächig.
 vorher-nachher

 Am Rumpfende ebenfalls eine Modifikation:
Der Seitenleitwerksholm wurde um ca. 8 mm verschmälert (ursprünglich 40 mm breit). Anstelle des Baukasten-Profils mit sehr stumpfer Nasenleiste, das auf mich ziemlich "unnötig unaerodynamisch" wirkte, plane ich nun mit dem HQ-Acro 0/10% > 11% . Hier die Verschmälerungen mit Bleistift angedeutet., und teilweise schon ausgeführt:

 Die seitlichen Holmgurte wurden im Bereich der letzten 3 Spanten bis auf 2 mm verjüngt (außen abgeschliffen). Das macht sie auch deutlich weniger widerborstig (dabei leichter!).
 Der SLW-Holm ist hier noch nicht angepasst/angeleimt.
Die starke Krümmung an der Rumpfnase war nur mit "Wässern" der Kieferleisten beizukommen, um die Spannung bei der Verformung rauszunehmen.
Im ersten Schritt der Verleimungs-Arbeiten wurde die Konstruktion im Bereich des Flächenanschlusses geklebt. Die Frästeile (Spanten, Längstraversen) passen sehr genau; somit keine Probleme.
Alles Weitere (Holmgurte) geht dann nur langsam und schrittweise voran, da die Fluchtung/Ausrichtung der Spanten auf der Helling nicht formschlüssig vorgesehen ist (es darf geklammert werden).
Die Rumpfkontur besitzt einen durchaus eigenwilligen Verlauf:
Zur Abgrenzung der hinter der Kabinenhaube aufgesetzten Hutze auf der Rumpfoberseite wurde (abweichend vom Bauplan) je eine 5x2mm Kieferleiste mit den Spanten verbunden. Damit ist die Schnittlinie der gekrümmten Beplankungsteile klarer.

Der Kabinenhauben-Ausschnitt zeichnet sich nun ebenfalls schon ab:


und demnächst in diesem Theater:
Beplankung der Oberseiten.

Schöne Flugtage am Ende des Jahres 2015

Am Ende des Jahres 2015 gab es noch viele relativ warme Tage mit wenig Wind,
die von einigen MCM-Mitgliedern genutzt wurden:

 Reinhold  19.12.2015       

 Manfred  19.12.2015        

 Karl und Reinhold  19.12.
 
 Luftaufnahme  12.11.2015

 MCM Parkplatz  05.11.15 

Flugbetrieb am 05.11.2015

Samstag, 26. Dezember 2015

Neues MCM-Mitglied: Detlef Teichmann // Rückblick: Bilder vom Oktoberfest-Pokal 2015

Zunächst möchte ich mich vorstellen: Mein Name ist Detlef Teichmann, ich bin 67 Jahre alt und wurde in diesem Jahr als neues MCM-Mitglied aufgenommen. Beim Oktoberfest-Pokal waren meine Frau und ich schon als Helfer aktiv.
Bilder von der Veranstaltung habe ich auf der MCM-Facebook-Seite veröffentlicht (unter Fotos / Gepostete Fotos): 
https://www.facebook.com/Oktoberfest-Pokal-408525755878695/photos_stream?tab=photos
 
Da nicht so viele MCM-Mitglieder in Facebook aktiv sind, werde ich nun über diesen Blog versuchen, Bilder und Videos vom MCM zu veröffentlichen.

Zunächst eine kleine Auswahl meiner Bilder vom Oktoberfest-Pokal 2015: 

         Ralf Decker
         Johannes Krischke
         Andreas Herrig
         Johannes Krischke 
         Martin und Andreas Herrig
         Peilung (Linienrichter)
         Anzeigetafel, Dirk Thomalla
         Reinhold und Armin 
         Sponsorentafel
         Mannschaften
         Junioren
         1.Platz: Andreas Herrig 
         Ralf und Andreas 
         viele Sieger an einem Tisch
  


Donnerstag, 17. Dezember 2015

Macka -Tragflächenbau 6.Teil - Servoeinbau & Querruder/Wölbklappen

die Plätze für die 4 Servos (40 x 20 mm à 43 g) wurden schon mal reserviert:
die Haltevorrichtungen (mittels 2 Schrauben, mehr hab ich seit 45 Jahren pro Servo für meine Segler eigentlich nie verwendet) aus Pappelsperrholz-Klötzchen und Buchensperrholz:

macht 3 g pro Servo.
Bei den Querruder-Servos bleibt ein bißchen wenig Platz in der Höhe:
soweit, sogut.

Als nächstes die Steuerflächen abgetrennt.
Vorher aber nochmal die "unversehrten" Beplankungsteile dokumentiert, mit ihren zahlreichen fachmännischen Schäftungsstellen.
PS: der schräg verlaufende Hilfsholm ist übrigens aus Balsa, anstelle massiver Kiefer gemäß Bauplan: bringt 60 g weniger in der Gewichtsbilanz. Auf die Festigkeit sollte es keinen praktischen Einfluß haben
 so, das endgültige Abtrennen schmerzt, irgendwie...
die Randbögen wurden abgenommen - sehr praktisch, erleichterte die Schleifarbeiten deutlich.
 Einblick in das Querruder-Innenleben:
die vorbereiteten Klötze mit den Bohrungen für die Stiftscharniere sind noch da, da festgeklebt.
nun die Abschlußleisten (jeweils 8 mm dick) an Klappen und Flächen mit Weißleim angebracht und bündig geschliffen.
so soll's am Ende aussehen:

für die Halbrund-Leistenform mit CAD-PROFILI drei Schleif-Schablonen gedruckt und laubgesägt. Man sieht wieder die um ca.15mm geringere Tiefe der realen Fläche gegenüber dem CAD-Profil.

 aber ansonsten paßt alles perfekt.

in der Zwischenzeit - bis zum nächsten Bild - fielen nun jede Menge Balsa-Hobelspäne und Schleifstaub an. Der Staubsauger bekam kaum Verschnaufpausen. Ich hatte dabei auch mal so 'ne Staubschutz-Atemmaske auf, wie sie in Peking momentan sehr beliebt sind.

 die Querruder sind übrigens schon von den Flaps getrennt! und bilden optisch trotzdem noch eine Einheit! toll! alles verzugsfrei und grade! - wie lange noch?
Der Spalt am äußeren Querruder-Bereich von 3 mm ist übrigens korrekt (im Ggs. zur Darstellung des Original-Plans). Ich war per CAD durch mein PROFILI-Programm vorgewarnt gewesen . Die Drehachse des Querruders verläuft in 8mm Entfernung zum Flächenabschlußholm; das Profil am Flächenende ist aber dünner.
Später wird man den Spalt nicht mehr sehen, da ja noch eine Verkleidung mit 2mm Balsa vorgesehen ist. Das kommt aber zum Schluß.

Einbau der Stiftscharniere:





ächz.

Die Querruder werd' ich jetzt wohl doch noch mit Glasgewebe (27 oder 40 g/m2) unter 45° beziehen, damit sie torsionssteifer werden (der Schlankeitsgrad der Querruder ist doch ziemlich hoch).
Das kann flugtechnisch nicht schaden, obwohl's die Gewichtsbilanz verschlechtern wird.
siehe Empfehlung des Herstellers:

Résumé:
Tragflächen, aktuelles Gesamtgewicht mit Servos : 1550 g.
da werd' ich wohl final so bei 1800 g landen. oder 1,8 kg.