Dienstag, 21. März 2017

IS-4 Jastzab 3. Versuch, fertig

Endlich fertig!
Den halben Winter hat mir beim Anblick der traurigen Trümmer die Motivation gefehlt.
Es war ein ziemlicher Aufwand mit dem neuen Holmkasten, und auch der passende Aufbau
des Mittelrumpfes oben.

Aber jetzt ist der Jastrzab wieder einsatzbereit.


 Der Keller-Testpilot schaut zwar noch zweifelnd, aber das wird sich noch geben.

Jetzt fehlt nur noch das passende Wetter - und eine trockene Wiese- dann kann es losgehen.

Was machen die Schlepper?

Dienstag, 7. Februar 2017

IS-4 Jastzab 3. Versuch

Neues vom Jastrzab: Der 2. Wiederaufbau

Nachdem der erste Holmkasten direkt beim Erstflug am Mt.Catria seine Geist aufgegeben hatte, hielt der zweite etwas länger. Aber im Frühjahr 2016 war es dann wieder soweit. Einen zu engen Abfangradius hielt auch diese Konstruktion nicht aus.

Das war die Ursache!
Beim Abfangen nach einem ungewollten Abschwung beim Ausklinken brach der rechte Holmkasten im Rumpf auf. Die rechte Fläche verabschiedete sich und kam relativ unbeschschädigt am Boden an. Rumpf mit linker Fläche schlugen ziemlich senkrecht in einem Erdbeerfeld auf.
Flächenbefestigung im Rumpf ausgerissen. Linke Fläche an der Trennstelle abgerissen, sowie einige kleinere Schäden. Eigentlich war für diesen Absturz erstaunlich wenig kaputt. 

Abgerissene Außenfläche, Bespannung an der Trennstelle schon entfernt.

Zugehörige Innenfläche, von Bruchresten gesäubert.

Linke Fläche im Rohbau wieder zusammengeflickt.


Rumpfoberteil wieder restauriert, vorbereitet zum Einbau des neuen Holmkatstens.


Die Evolution des Holmkastens.
- Links die erste Ausführung, Sperrholz mit Glasfasergewebe umwickelt und mit einzelnen Kohlerovings verstärkt.
- Mitte die zweite Ausführung, GfK-Platten mit Kohlerovings und Aramid-Kohle-Gewebe umwickelt.
- Rechts die jetzige Konstruktion, GfK-Platten mit Kohlerovings verstärkt und mit Aramid- Gewebeschlauch mehrlagig umhüllt (Dank an Klaus für seine Unterstützung der Naß-in-Naß Herstellung).
Das sollte jetzt halten!!! 

Sonntag, 15. Januar 2017

Big Jim III - Ein Tragfächenbausatz entsteht

Nachdem das Außenrohr der Flächensteckung in den Rumpf eingeklebt


und abgesägt wurde
ging es an die Erstellung des Tragflächenbausatzes.

Rippenblock schleifen ...
 Holme schäften, verkleben.
Dann kann es endlich mit der ersten Tragflächenhälfte losgehen. Zunächst die mit Kieferleisten verstärkte Wurzelrippe auf den Holmen verkleben.
 Dann Rippe um Rippe auf das zum Ausrichten eingesetzte Steckungsaußenrohr auffädeln.
In Abwandlung des Plans haben wir die Balsarippen mit Pappelsperrholz im Steckungsbereich verstärkt.
 Dann die Nasenleiste verklebt ...
 ... und die oberen Holme.
Das Grundgerüst der rechten Fläche (Notiz an mich: die nächste Fläche sollte eine linke Fläche sein) steht bei mir.

Zum ersten mal hat PU-Kleber (ich) einen Vorsprung vor Weißleim (Holger).


Mal sehen wie lange ...

Dienstag, 3. Januar 2017

Big Jim III - Rumpfdeckel und Beplankung

Nachdem die Leitwerkshalterung eingepasst war, ...


ging es weiter mit den Rumpfdeckeln...



und der Anlenkung.

Danach ging es an das Beplanken der Deckel ...


und des Rumpfes.








 Holger konnte seinen Vorsprung weiter ausbauen(!).





Bei mir geht es noch weiter mit der Beplankung.



Montag, 12. Dezember 2016

Big Jim III Leitwerk

Weiter ging es mit dem Leitwerk, Stäbchen-Bauweise.

Holger mal wieder mit Vorsprung.


Inspiriert von einem Post in rc-network haben wir uns zu einer Light-Variante des Leitwerks entschieden.
 Aufleimer statt Vollbeplankung.
Für die Ruder werden die Rippen verzapft.
 Vollbeplankung einseitig drauf, abschleifen.
Vorerst fertig, Nasenradius kommt später.
 Seitenleitwerk auch Stäbchen.

Holger nach Plan vollbeplankt, Dirk mit Käselöchern. Foto fehlt.

Leitwerksaufnahme am Rumpf verkleben.

Löcher für Zapfen bohren.
 Deckel an Rumpf aufbauen.

Holger immer noch mit Vorsprung.


Sonntag, 27. November 2016

Big Jim III Rumpf

Weiter ging es mit dem Rumpf.

Holger klassisch mit Weißleim, Dirk mit PU-Kleber.

Spanten ausrichten und verkleben.





Seitenteile und Verstärkungsleisten.


Der gemeine Zwingen-Igel.




Sonntag, 20. November 2016

Big Jim III

Nach Plan von Günter aus rc-network und entsprechenden Frästeilen bauen derzeit Holger und Dirk je einen "Big Jim III" als Schleppmodell.

Heute galt es die Frästeile herauszutrennen und zur Probe zusammenzustecken.



Super Passung der Teile, tolle Fräsarbeit.

Die Bodenteile sind zusammengeklebt (dreiteilig, Puzzle-Verzapfung) und die unteren Kieferleisten aufgeklebt. Kein Foto.